Autorennen in Heidelberg endet in schwerem Crash: 90.000 Euro Schaden

Symbolbild Einsatz-Report24.de
Symbolbild Einsatz-Report24.de

(ER24/ots) - In der Nacht auf Sonntag, gegen 00:45 Uhr, lieferten sich ein 23-jähriger Mini-Fahrer sowie ein 25-jähriger Audi-Fahrer vermutlich ein Rennen. Von Heidelberg kommend fuhren sie mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B37 in Richtung BAB 656.

 

Kurz vor dem Autobahnkreuz Heidelberg überholten sie jeweils rechts und links einen Verkehrsteilnehmer.

 

Im Anschluss verloren die vermeintlichen Raser die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, kollidierten miteinander und wurden nach rechts in die sich dort befindlichen Leitplanken geschleudert. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand.

 

Die Tangente der BAB 656 zur BAB 5 in Fahrtrichtung Frankfurt musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 90.000 Euro.

 

Polizei sucht Zeugen

 

Die Polizei bittet Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet oder auch die Fahrweise der Beiden im Vorfeld beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0621/470930 beim Autobahnpolizeirevier Mannheim-Seckenheim zu melden. (Polizei/OTS)