Ferienfahrt in den Pfingsturlaub endet für Südfranzosen auf B462 mit schweren Verletzungen: Rettungshubschrauber im Einsatz

Fotos: Aaron Klewer/Einsatz-Report24.de
Fotos: Aaron Klewer/Einsatz-Report24.de

Die Fahrt in den Pfingsturlaub endete für einen Südfranzosen am Sonntagmorgen auf der B462 bei Forbach im Landkreis Rastatt in einem schweren Verkehrsunfall.

 

Der Mann befuhr mit seinem Kombi die B462 zwischen Langenbrand und Gausbach bei Forbach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach einer leichten Linkskurve gegen die rechte Leitplanke, schleuderte über die Straße und auf der gegenüberliegenden Seite in die Böschung.

 

Nur der frühen Uhrzeit war es offenbar zu verdanken, dass ihm zum Zeitpunkt des Unfalls kein Fahrzeug entgegenkam. Normalerweise wird diese Strecke sonntags besonders von Motorradfahrern stark befahrenen.

 

Der Fahrer des Unfallfahrzeugs erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Er schlug unter anderem mit seinem Kopf gegen die Scheibe im Fahrzeuginneren.

 

Ob der technisch fragwürdige Zustand seines älteren Kombis, an dem beispielsweise die Heckscheibe fehlte, den Unfall verursacht hatte oder weshalb er gegen die Leitplanke fuhr ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang.

 

Die Feuerwehr Forbach befand sich im Einsatz, um die Einsatzstelle abzusichern und auslaufende Kraftstoffe aufzunehmen. Die B462 musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden.