Großalarm in Kronau: Silobrand beschäftigt dutzende Einsatzkräfte der Feuerwehr

Symbolbild Einsatz-Report24.de
Symbolbild Einsatz-Report24.de

(ER24) - Ein Silobrand forderte am Dienstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehren in Kronau. Die Löscharbeiten sind aufwendig. Auch Spezialkräfte der Werkfeuerwehr sind im Einsatz.

 

Auf dem Gelände der Fensterfabrik Bechthold in der Heidigstraße in Kronau, bemerkten Mitarbeiter gegen 7.30 Uhr einen Brandgeruch im Firmenbereich. Nach Kontrolle konnte festgestellt werden, dass sich der Inhalt des dortigen Silos entzündet hatte.

 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kronau, Bad Schönborn und Ubstadt-Weiher rückten daraufhin an. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Material im Silo bereits angefangen zu brennen, woraufhin mit Atemschutzgeräteträger versucht wurde, den Siloinhalt abzulassen.



Spezialfahrzeug des KIT wird nachgefordert

 

Am Vormittag entschied der Einsatzleiter schließlich, die Werkfeuerwehr des KIT (Karlsruher Institut für Technologie) anzufordern. Diese brachten ausreichend Kohlenstoffdioxid an die Einsatzstelle um den Silo damit zu fluten und den Brand löschen zu können.

 

Bereits vor etwa 10 Jahren, so berichtete die Feuerwehr, hat es schon einmal in diesem Silo gebrannt. Damals war dieser allerdings nicht mit knapp 250 Kubikmeter Sägespäne voll befüllt.

 

Stundenlanger Großeinsatz

 

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst befinden sich zur Mittagsstunde noch immer im Großeinsatz. Wie lange sich die Löscharbeiten noch hinziehen werden ist noch unklar. Der Bürgermeister der Gemeinde Kronau, Frank Burkard, sprach ein großes Lob für die gute Zusammenarbeit der überörtlich eingesetzten Einsatzkräfte aus.