Schneebedeckte und glatte Straßen: Zahlreiche Unfälle fordern Tote, Verletzte und hohe Sachschäden

Foto: Einsatzkräfte im Schnee, Einsatz-Report24.de
Foto: Einsatzkräfte im Schnee, Einsatz-Report24.de

(ER24/ots) - Mehrere Verletzte und ein Todesopfer gab es bei zahlreichen Verkehrsunfällen aufgrund schneebedeckter und glatter Straßen im Einzugsgebiet des Polizeipräsidium Karlsruhe.

 

Radfahrer schwer verletzt

 

Schwere Beinverletzungen erlitt am frühen Freitagmorgen ein 42-jähriger Radfahrer in Pforzheim, als er kurz nach 05 Uhr vermutlich aufgrund von Glatteis in der Blumenheckstraße alleinbeteiligt zu Sturz kam. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

 

 

PKW prallt gegen zwei Bäume

 

Am Donnerstagabend war ein 23-jähriger Opel-Fahrer von Langenbrand in Fahrtrichtung Salmbach unterwegs. In einer leichten Rechtskurve geriet er gegen 19 Uhr aufgrund schneebedeckter Fahrbahn und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlingern.

 

Im weiteren Verlauf schleuderte das Auto nach links über die Fahrbahn, durch den angrenzenden Grünstreifen und prallte schließlich gegen zwei Bäume. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen. Der 21-jährige Beifahrer verletzte sich leicht und wurde in eine Klinik eingeliefert.

 

Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Weil sich beim Fahrer der Verdacht auf eine Drogenbeeinflussung ergab, musste er eine Blutprobe abgeben.

 

 

In den Gegenverkehr geraten

 

Ein Honda-Fahrer ist am Freitag um 7.50 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen der K4531 und der Bundesstraße 294 unterwegs gewesen. Bei geringer Fahrbahnbreite wollte er dem Gegenverkehr ausweichen und lenkte nach rechts.

 

Dabei kam er von der Fahrbahn ab und geriet ins Bankett. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn rutschte er auf der glatten Straße und prallte gegen das entgegenkommende Auto. Durch die Wucht des Aufpralls landete der Verursacher circa 10 Meter weiter im Feld.

 

Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Da beide Fahrzeuge geborgen werden mussten, war die Fahrbahn beidseitig voll gesperrt. Die FFW Neulingen war mit sieben Kräften und einem Fahrzeug im Einsatz.

 

 

Tödlicher Unfall auf schneebedeckter Straße

 

Tödlich verletzt wurde ein 22-jähriger Fahrzeuglenker bei einem Verkehrsunfall auf der B 296 / Gemarkung Wildberg am Donnerstagabend gegen 16.50 Uhr.

 

Nach den bisherigen Ermittlungen der Verkehrsunfallaufnahme Pforzheim war der Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus Richtung Deckenpfronn kommend im Bereich der Unfallstelle aufgrund schlüpfriger und teilweise schneebedeckter Fahrbahn in einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern gekommen und seitlich auf die Gegenfahrbahn gerutscht.

 

Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Kleinbus, der mit insgesamt 4 Personen besetzt war. Das Fahrzeug des Verursachers wurde abgewiesen und schleuderte in der Folge in eine angrenzende Wiese. Der 22-jährige Fahrzeugführer wurde tödlich verletzt. Die 38-jährige Fahrzeugführerin des entgegenkommenden Fahrzeugs und die 3 mitfahrenden Kinder im Alter von jeweils 11 Jahren wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Die B 296 war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 19.05 Uhr voll gesperrt, eine Umleitung erfolgte örtlich. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15 000 Euro. (Polizei/ots/ka)