Tankstelle in Rheinstetten: 25-Jähriger zielt mit Schreckschusswaffe auf Mitarbeiter und feuert in die Luft

Foto: Symbolbild Einsatz-Report24.de
Foto: Symbolbild Einsatz-Report24.de

Zwei Männer haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag für den Einsatz von rund ein Dutzend Streifen aus den Polizeipräsidien Karlsruhe und Offenburg gesorgt.

 

Die beiden Männer fuhren gegen 01.40 Uhr bei einer Tankstelle an der B36 bei Rheinstetten-Mörsch vor. Einer der Beiden, ein 25-Jähriger, wollte an dem dortigen Nachtschalter Getränke kaufen.

 

Als ihm der Verkaufsvorgang zu lange dauerte, wurde er ungehalten und brachte seinen Ärger dadurch zum Ausdruck, dass er gegen die Scheibe des Schalters spuckte. Während des Vorgangs zeigte der Fahrer des Mercedes, welcher im Wagen sitzen blieb, mehrfach einen Revolver.

 

Auf Mitarbeiter gezielt und Schuss abgefeuert

 

Als der 25-Jährige die Waren erhalten hatte, stieg er wieder in den Wagen und nahm den Revolver an sich. Er richtete diesen auf den Mitarbeiter der Tankstelle, ehe er den Revolver nach oben hielt und einen Schuss in die Höhe abgab. Anschließend fuhren die Beiden auf der B36 in Richtung Rastatt von dannen.

 

Über 10 Streifenwagen im Einsatz

 

Nachdem der Angestellte die Polizei verständigte, eilten etwa ein Dutzend Streifen aus Karlsruhe und Rastatt zum Ort des Geschehens. Im Rahmen der Fahndung stellten die Beamten die beiden Männer im Bereich der Weissenburger Straße in Durmersheim auf dem Parkplatz einer dortigen Schule fest.

 

Nach einer Kontrolle der Personen und der Durchsuchung des Autos wurden der fragliche Revolver, welcher sich als Schreckschusswaffe herausstellte, sowie weitere waffenrechtlich relevante Gegenstände aufgefunden. Die beiden Personen vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führen jetzt das Polizeirevier Ettlingen sowie das Polizeirevier Rastatt. (ppka)