VIDEO: Scheunenvollbrand in Tiefenbach fordert über 100 Einsatzkräfte: Haben Jugendliche mit Böllern den Brand verursacht?

(ER24/ots) - Der Vollbrand einer Scheune forderte am Sonntagnachmittag ein Großaufgebot von über 100 Einsatzkräften in Östringen Tiefenbach. Das Feuer drohte auf angrenzende Wohnhäuser überzugreifen. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

Gegen 14:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Scheunenbrand in die Hermannstraße nach Östringen Tiefenbach alarmiert.



Brandbekämpfung mit mehreren Rohren


Eine größere Scheune brannte im Hinterhof eines Wohnhauses in voller Ausdehnung. Die Flammen drohten auf die angrenzenden Wohnhäuser in der dicht bebaut Wohnsiedlung überzugreifen.

 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen umgehend mit einer massiven Brandbekämpfung über mehrere Rohre. Hierbei kam auch ein Wenderohr der Drehleiter der Feuerwehr Oberderdingen Abteilung Flehingen zum Einsatz.

Der massiver Löscheinsatz zeigte rausch Wirkung und ein Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Im Zuge der Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

 

Brandursache Silvesterböller?


Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eventuell wurde der Brand durch Feuerwerkskörper ausgelöst. Zeugen berichteten von Kindern welche sich kurz vor Brandausbruch im dortigen Bereich mit Silvesterkrachern aufhielten.

 

Über 100 Einsatzkräfte


Die Feuerwehren aus Östringen, Odenheim, Eichelberg und Tiefenbach, sowie die Feuerwehr Ubstadt-Weiher Abteilung Zeutern, Bad Schönborn mit der Führungsgruppe und die Drehleiter aus Oberderdingen waren mit insgesamt etwa 100 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen einen Notarzt sowie der DRK-Bereitschaft im Einsatz. Während der Löscharbeiten wurden die umliegenden Straßen für den Verkehr gesperrt. (er24/ots)

 

Fotos: Einsatz-Report24.de