Video: Tödliche Unfalltragödie in Bruchsal: Fahrradfahrer stirbt nach Kollision mit Sattelzug - Notfallseelsorger betreuen Ersthelfer

Einsatz-Report24
Einsatz-Report24

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist am Montagnachmittag ein 56-Jähriger Mann ums Leben gekommen. Er wurde mit dem Fahrrad von einem Sattelzug erfasst und zu Boden geschleudert. Wiederbelebungsversuche durch Rettungskräfte und Ersthelfer blieben erfolglos.

 

Ein 56-jähriger Radfahrer aus Bruchsal war am Montagnachmittag um 16:45 Uhr auf dem westli-chen Radweg entlang der Karlsruher Straße (B3) in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. In Höhe einer Verkehrsinsel querte er die Bundesstraße, ohne auf einen in gleicher Richtung auf der Bun-desstraße 3 fahrenden Sattelzug MB Actros zu achten.

 

Der 37-jährige Fahrer des Sattelzugs konnte bei Erkennen der Situation sein Fahrzeug noch fast bis zum Stillstand abbremsen, es kam jedoch trotzdem zur Kollision. Der Radfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

 

Notfallseelsorger für Einsatzkräfte und Ersthelfer im Einsatz

 

Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich bei dem tödlich verunglückten Fahrradfahrer, um einen Polizeibeamten, welcher zum Unfallzeitpunkt gerade privat unterwegs war. Die Ersthelfer als auch die Einsatzkräfte, sowie die erst eintreffenden Polizeibeamten wurden im Anschluss von mehreren Teams der Notfallseelsorge betreut.

 

Polizei sucht Zeugen zum Unfallhergang

 

Die Verkehrspolizei Karlsruhe hat die Sachbearbeitung übernommen. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen des Unfalls, sich telefonisch unter (0721) 944 840 zu melden.